Das Schwarze Auge

Wer oder Was ist das schwarze Auge?

Das Schwarze Auge (DSA) ist ein deutsches Pen-&-Paper-Rollenspiel, das von Ulrich Kiesow 1984 für Schmidt Spiele in Kooperation mit Droemer Knaur herausgegeben wurde. Es basiert auf der Fantasy-Spielwelt Aventurien, die von Hans Joachim Alpers, Werner Fuchs und Ulrich Kiesow entworfen wurde.

Das Spiel ist ein klassisches Pen-&-Paper-Rollenspiel und wurde seit der ersten Ausgabe 1984 stark verändert. Derzeit am weitesten verbreitet (Stand 2015) ist die Hardcoverausgabe der 4. Edition, welche inoffiziell aufgrund der Änderungen im Vergleich zur Erstauflage dieser Edition als 4.1 bezeichnet wird. Im August 2015 wurde die 5. Edition („DSA 5“) veröffentlicht. (Wikipedia)

Unsere Kampagnen

Drachenchronik

30 – Von Märchen und Alpträumen

30 – Von Märchen und Alpträumen

Arambolosch Sohn des Atosch wacht schweißgebadet auf: Ein Alptraum, in welchem er im Sand begraben, ohne Luft ohne Licht, immer tiefer hineingezogen wurde... »

29 – Löcher im Sand

29 – Löcher im Sand

Nach einer erholsamen Nacht und dem üblichen Frühstück gibt es eine interessante Abweichung vom täglichen Trott: Hilbert von Pusperiken möchte mit euch sprechen. Er weiht die Helden in die wahren Gründe für die Ausgrabung ein und erzählt, dass nach dem zweiten Drachenkrieg, als Farmerlor gegen Pyrdacor gewonnen hat, Überreste von diesem genau hier in der Khom-Wüste versteckt sein sollen und er schon bald mit einer großen Entdeckung rechnet. Sowas hören die Helden natürlich gern, vor allem wenn es bedeutet, dass man auch wiedermal aus der Wüste herauskommt! Aber noch steht viel Arbeit bevor und die äußert sich gleichmal mit einem Monster, welches aus einem Loch im Sand gekommen ist und einen ... »

28 – Der Rabenstein

28 – Der Rabenstein

Die Arbeiter sind auf etwas gestossen... Rund und von Menschen(?)-Hand gebaut. Erste Vermutungen der Helden bestätigen sich nicht: Es handelt sich nicht um einen verschlossenen Eingang sondern - nach umfangreicher Recherche - um einen sogenannten Rabenstein. »