Geistige Stabilität

Geistige Stabilität

Die geistige Stabilität eines Charakters wird durch die Anzahl seiner Stabilitätspunkte (0-99) ausgedrückt. Diese schwanken im Laufe des Spieles stark und werden in der Regel weniger als mehr. Die Schrecken des Mythos und anderer Begegnungen verursachen Stabilitätsproben und führen häufig zum Verlust von geistiger Stabilität.

Die maximale Anzahl an Stabilitätspunkten liegt bei 99 minus dem Wert in Cthulhu-Mythos.

Es werden drei Grade von Wahnsinn unterschieden.

  • Temporäres Trauma – Verlust von fünf oder mehr Stabilitätspunkten auf einmal und Scheitern der Intelligenzprobe.
  • Geistige Umnachtung – Verlust von 1/5 Stabilitätspunkten an einem Tag.
  • Permanenter Wahnsinn – Verlust aller Stabilitätspunkte.

Temporäres Trauma

Verliert ein Investigator fünf oder mehr Stabilitätspunkte auf einmal, so wird eine Probe auf Intelligenz notwendig. Ist diese erfolgreich, so realisiert der Charakter das wahre Ausmaß des Schreckens und verliert vorübergehend den Verstand. Dieses Trauma dauert 1W10 Stunden.

Geistige Umnachtung

Bei dem Verlust von 1/5 seiner Stabilitätspunkte an einem Tag erleidet der Charakter eine geistige Umnachtung. Diese dauert so lange an, bis sie geheilt wurde.

Permanenter Wahnsinn

Bei Erreichen von 0 Stabilitätspunkten ist der Charakter endgültig dem Wahnsinn verfallen. In den allermeisten Fällen ist dies das Ende des Charakterlebens und das Charakterblatt wird oftmals dem Spielleiter übergeben.

Phasen des Wahnsinns

Das temporäre Trauma und die geistige Umnachtung folgen drei Phasen.

  1. Anfall von Wahnsinn – Kontrollverlust des Spielers über seinen Charakter.
  2. Unterschwelliger Wahnsinn – Anfällig sein für Wahnvorstellungen, Phobien und erneuten Anfällen.
  3. Erholung – Überwinden des Wahnsinns.

Anfall von Wahnsinn

In einem Anfall von Wahnsinn erleidet der Spieler einen Kontrollverlust über seinen Charakter, der je nach Spielsituation entweder 1W10 Kampfrunden (ausgespielt) oder aber 1W10 Stunden (erzählerisch zusammengefasst) dauert. Während dieser Phase kann ein Investigator keine weitere Stabilität verlieren. Danach erhält der Spieler wieder die volle Kontrolle über seinen Charakter zurück und kann normal handeln.

Es ist möglich, dass sich Elemente der Hintergrundgeschichte eines Charakters während dieser Zeit verändern und dadurch dessen durch Wahnsinn hervorgerufene Veränderung widerspiegeln. Des Weiteren ist das Auftreten einer Phobie, Manie oder anderen negativen Dingen sehr wahrscheinlich. Insbesondere kann ein Charakter Wahnvorstellungen präsentiert bekommen und er dadurch nicht mehr unterscheiden, was Realität ist und was nicht. Mit einer gelungenen Stabilitätsprobe kann ein Charakter hinter eine solche Wahnvorstellung blicken.

Unterschwelliger Wahnsinn

Nach einem Anfall verhält sich ein Charakter wieder normal, wobei Aspekte des zuvor erlebten Traumas oder der Umnachtung rollenspieltechnisch Einzug in die Charakterrolle finden können. Jeder weitere Verlust von geistiger Stabilität während der Phase von unterschwelligem Wahnsinn resultiert in einem erneuten Anfall von Wahnsinn mit entsprechender Dauer.

Erholung

Ein temporäres Trauma verschwindet von selbst; geruhsamer Schlaf ist mit Sicherheit ein gutes Mittel dagegen. Eine geistige Umnachtung muss behandelt werden. Dies kann entweder zu Hause mit entsprechender Hilfe oder in einer professionellen Einrichtung erfolgen.

Wahnsinn und Cthulhu-Mythos

Wird ein Anfall von Wahnsinn durch den Mythos hervorgerufen, so erhöht sich die Fertigkeit Cthulhu-Mythos um fünf Punkte, ab dem zweiten mal dann um jeweils einen Punkt.

Abgestumpft sein

Der Verlust geistiger Stabilität durch Mythoswesen wird für jede Wesenheit dokumentiert. Der Gesamtverlust kann den maximal möglichen Stabilitätsverlust des Wesens nicht überschreiten. Pro Charakterentwicklungsphase wird der notierte Wert um eins reduziert.

Flussdiagramm

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.