02 – Versteck in der Muhrsape

02 – Versteck in der Muhrsape

Serpentico stellt der versammelten Menge von Tagelöhnern ein Angebot: Sie sollen die Helden schnappen, lebendig oder besser tot. Bei 10 Dukaten lassen sich die Anwesenden nicht lange bitten und auch wenn es sich dabei nicht um eine wirkliche Gefahr handelt: die Menge macht es aus! Und so beschließen die Charaktere, den Ausflug nach Orkendorf zu beenden und wieder Land zu gewinnen. Aber sie nehmen noch den Verletzten Geron mit, welcher in einem Lagerhaus von Ywain Sturmfels den Helden Rede und Antwort stehen muss. 

Erst mithilfe eines Mittelchens von Zidon Treublatt wird Geron gesprächig und erzählt von Serpentico und seinen Geschäften, wie Vito da hineinpasst – und auch von Linna Silberschneider, einer Dame, die bei de Stadtwache arbeitet und dafür sorgt, dass die Geschäfte nicht auffliegen. Dummerweise scheint sie an an schwarzmagische Unterlagen gekommen ist und an der Macht schnuppern: Sie plant ein Ritual in der nächsten Nacht – das muss verhindert werden! 

Vito kann den Helden dabei helfen, den Weg zum Versteck der Lapislazuli zu finden, welche sich in der Murhsape in einem verlassenen Dorf eingenistet haben. Die Entscheidung fällt sich gleich dort umzusehen und so machen sich alle früh morgens auf den Weg in die Muhrsape.

Ohne Vito hätten die Helden keine Chance gehabt, den richtigen Weg zu finden; so dauert es nur wenige Stunden und man nähert sich einem alten, aufgelassenen Boronacker, wo bereits geschäftiges Treiben herrscht: Die Männer von Serpentico sind gerade dabei, einen Wagen mit Fässern zu beladen und aufzubrechen. Zeit einzuschreiten!

Ein beherzter Schuß von Arambolosch Sohn des Atosch eröffnet den tödlichen Reigen. Es wird ein harter und schneller Kampf, an dessen Ende 3 Schurken tot am Boden liegen. Mavenius von Lowangen kann den Spuren eines Vierten folgen. Dieser hat sein Heil in der Flucht gesucht, aber hier hat die Muhrsape ihren Tribut gefordert: Wer unvorsichtig herumrennt, muss Gefahr laufen, in einem Moorloch zu verschwinden. Elias Fuxberg spricht einen Segen über diese Gegend.

Eine Untersuchung der Umgebung des Gebäudes offenbart einige Geheimnisse: Es werden Necker in einem Verschlag gefunden, die dort gefangen gehalten werden. Das Blut, welches für das Ritual benötigt wird, soll in einem doppelten Boden mit den Weinfässern nach Havena gebracht werden – anscheinend zu einer Adresse auf der Krakeninsel – versteckt sich dort Yinna Silberschneider und können die Helden noch rechtzeitig eingreifen?

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.