21 – Es ist Chorbash-Time!

21 – Es ist Chorbash-Time!

Es ist soweit: der große Chorbash beginnt!
Nach einer nicht ganz so feierlichen Ansprache von Sultan Ferzef ben Hafir wird der Chorbash eröffnet und die Stammesältesten ziehen sich zu den ersten Beratungen zurück. Scheich Alim al Mosja kann den Helden später berichten, dass sie morgen vor der Versammlung sprechen und ihr Anliegen vortragen dürfen. Ywain Sturmfels beginnt sofort mit den Vorbereitungen, um mit einer flammenden Ansprache alle auf seine Seite zu ziehen. Währenddessen versuchen Arambolosch Sohn des Atosch, Mavenius von Lowangen und Elias Fuxberg noch Heiratswillige aufzutreiben, die sie für die Absprache mit den Beni Mewed benötigen. Zidon Treublatt überlegt derweil, ob und wie es wäre, wenn er einen Sklaven kaufen würde und lässt sich diesbezüglich fachlich beraten. Schlußendlich entschließt er sich aber doch, seine Kleidung auch in Zukunft selbst zu waschen.
Am nächsten Tag dürfen die Helden dann ihre Sache vortragen. Ywain kann den einen oder anderen auch von ihrer Sache überzeugen, aber Scheich Alim erklärt anschließend, dass die Mehrheit gegen die Expedition wäre. Vor allem Scheich Beremal ben Said hat sehr überzeugend gegen die Helden gesprochen und man ist geneigt, ihm zu folgen. Von Djermila Sheika-al-Wahid erfahren die Helden später, dass Faisal ben Schuf sich nicht mehr an die getroffene Abmachung gebunden fühlt, weil die Helden so geizig sind und versuchen, die Beni Schuf reinzulegen. Das lassen die Helden natürlich nicht auf sich sitzen und so verlangen sie mit Faisal eine Aussprache. Er eröffnet ihnen, dass sie neu verhandeln müssen oder halt nicht auf ihrem Grund graben. Die Helden erkennen, dass hier eine härtere Gangart nötig ist und ziehen sich zu Beratschlagungen zurück.
Scheich Alim erklärt den Helden später, dass es ihm gelungen ist, Beremal zu einem Gespräch mit den Helden zu bewegen und sie mögen sich am Abend in der Karawanserei bei Khorim ben Yolrak einfinden, wo Beremal eine Feier gibt. Das lassen sich die Helden nicht zweimal sagen und so kommen sie spät abends noch zu einem ersten Gespräch zusammen. ScheichBeremal ben Said erklärt sich bereit, den Helden bei dem einen oder anderen fehlenden Teil der Expedition gegen klingende Münze auszuhelfen und will unbedingt auf den bevorstehenden Handel anstossen. Das lassen sich die Helden nicht zweimal sagen und bald darauf liegen die ersten unter bzw. über dem Tisch und die anderen feiern feucht fröhlich bis spät in die Nacht.
So wachen sie auch erst am nächsten Vormittag auf und hören als erstes lautes Geschrei und Hilferufe von der Straße her…

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.