26 – Vom Heiratsmarkt auf den Dämon gekommen

26 – Vom Heiratsmarkt auf den Dämon gekommen

Der letzte Tag bricht an: Heute steht der Heiratsmarkt am Programm, der von allen Novadis freudig erwartet wird. Auch für die Helden wird es jetzt ernst: Können alle Abmachungen wie geplant zu einem guten Ende gebracht werden?

Der Tag beginnt mit großem Kassasturz: Man überlegt und rechnet und es schaut so aus, als ob man nicht über die Grenze von 500 Dukaten kommt. Der nächste Programmpunkt ist ein Besuch bei Faisal ben Schuf. Schließlich ist seine Zusage essentiell, da auf dem Gebiet der Beni Schuf gegraben werden muss. Hier spielt den Helden in die Hände, dass Ferzef ben Hafir keinen guten Stand mehr in der Oase hat, seit sein ganzes Geld weg ist und Alim al Mosja mit der Unterstützung der Helden ganz gut gefahren ist. Und so verwundert es nicht, dass er doch bereit ist, die damals abgemachte Vereinbarung einzuhalten. Allerdings haben die Helden dazugelernt und sie bestehen darauf, dass diese vor Rastullah beschworen wird. Flugs ist man bei Khorim ben Yolrak und damit ist auch dieses Geschäft in trockene Tücher gewickelt.

Allerdings fällt Elias Fuxberg auf, dass sie nicht alleine im Haus sind und so beschließen die Helden, dass Elias das Haus weiter beobachtet. Die restlichen Helden machen sich derweil auf, weitere Heiratskandidaten zu finden, die bereit sind in die Sippe von Djermila Sheika-al-Wahid einzuheiraten. Es stellt sich heraus, das die Helden ziemlich viel Glück haben, weil sie auf die alte Umm der Gerber stossen, welche tatsächlich 2 Gesellen dafür abstellen kann, da sich diese letztens verletzt haben. Nach einer ersten Begutachtung werden sie als tauglich befunden und so können die Helden frohen Mutes bei Djermila verkünden, dass sie tatsächlich 7 Männer haben finden können, die sich bereit erklären, einzuheiraten.

Derweil kann Elias beobachten, wie 3 schwarz gewandtete Männer aus dem Bethaus kommen und mit Kamelen wegreiten. Stecken sie hinter der anonymen Drohung, die die Helden vor 2 Tagen erhalten haben?

Nachmittags beginnt endlich der Heiratsmarkt und es tatsächlich ein Spektakel, was die Helden so noch nie gesehen haben. Abends beschließt man, auf den Erfolg anzustossen und Mavenius von Lowangen geht die goldene Taube holen, welche Hilbert von Pusperiken wissen lässt, dass er mit seiner Expedition starten kann.

Kaum im Zimmer angekommen merkt er, dass etwas nicht stimmt und keine Sekunde später springt ihn ein Monster mit Fell an! Sofort kommen ihm seine Gefährten zu Hilfe zu man erkennt, dass es sich um eine Zant handelt, ein niedrig gehörnter Dämon, der den Helden den Garaus machen will. Während Zidon Treublatt seine Waffe präpariert, damit diese auch gegen Dämonen wirkt, schmeissen sich Ywain Sturmfels und Arambolosch Sohn des Atosch ins Getümmel.

Gemeinsam können sie gegen den Dämon siegen, welcher in einer stinkenden Wolke im Boden verschwindet. Während man noch rätselt, wo dieser hergekommen ist, lässt es sich Khorim nicht nehmen, die Helden auf einen späten Umtrunk einzuladen.

So endet der Chorbash – aber die wirklichen Abenteuer stehen den Helden noch bevor…

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.